Mittwoch, 10. August 2011

Bayerische Gemeindezeitung berichtet über Accuramics


Mehr als 20 Hotels in Deutschland haben sich im vergangenen Jahr für eine Nachrüstung ihrer Heizungsanlage mit dem Keramikspeicher-System Accuramics 1100 entschieden, und sind mit den erzielten Einsparungen durchweg zufrieden. Auch die öffentliche Hand hat das enorme Potenzial des Keramikspeichers inzwischen erkannt, nicht zuletzt deshalb, weil die Investitionskosten für Kommunen und Gemeinden überschaubar bleiben.  Dazu ein Praxisbeispiel: Eine 500 KW-Feuerungsanlage in einer Kommune für ein Rathaus hat Öl- bzw. Gasverbrauchskosten von ca. 50.000 Euro pro Jahr. Ein realistisches Einsparpotenzial mit Accuramics 1100 inklusive Optimierung liegt bei 15 %, also ca. 7.500 Euro pro Jahr. Der Investitionsaufwand inklusive Installation beläuft sich auf brutto 7.000 Euro, die Amortisationszeit beträgt also lediglich 11 Monate.


Das Prinzip von Accuramics 1100 ist einfach: Der HighTech-Keramikspeicher wird  in den bestehenden Heizkessel eingebaut und durch die Flammenergie während der Brennerlaufzeit aufgeheizt. Die gespeicherte Flamm- und Wärmeenergie wird nach dem Abschalten des Brenners kontinuierlich an den Heizkessel abgegeben. Dadurch werden das erneute Zuschalten des Brenners verzögert und seine Stillstandszeiten erheblich verlängert. Heizkosten können somit gesenkt werden, entsprechend verringern sich auch CO2- und Feinstaubbelastung.


Zum Artikel in der August-Ausgabe der Gemeindezeitung

Dieselmedaille 2011: Alle Nominierungen

Der WirtschaftsKurier berichtet in seiner August-Ausgabe über die Nominierungen zum Innovationspreis Dieselmedialle 2011: http://www.wordup.de/public-relations-muenchen/dieselmedaille-alle-nominierungen-im-wirtschaftskurier/

Dienstag, 17. Mai 2011

Unsere Facebook-Verlosung: Wellness-Wochenende zu gewinnen

Verehrte Geschäftspartner, liebe Freunde,
als modernes und äußerst bedienerfreundliches Medium zur prägnanten Information über unsere aktuellen PR-Projekte hat sich inzwischen Facebook fest etabliert. Auf unserer Seite http://www.facebook.com/pr.agentur.muenchen.wordup finden Sie kurze Teaser zu aktuellen Projektstarts, Veröffentlichungen und nützliche Tipps, die gegebenenfalls auf unserer Homepage vertieft werden.
Wir würden uns sehr freuen, Sie als Freund unseres Facebook-Netzwerks begrüßen zu dürfen. Klicken Sie einfach auf den oben stehenden Facebook-Link und dann unbedingt auf „Gefällt mir“.
Unter allen Freunden dieser Seite zum Stichtag 1. Juni 2011 verlosen wir ein Wellness-Wochenende für 2 Personen im Viersterne-Hotel Kaufmann im Allgäu, dessen aufwändige bauliche Erweiterung in der vergangenen Woche feierlich eröffnet wurde.http://www.hotel-kaufmann.de
(Der Gewinn beinhaltet 2 Übernachtungen inklusive 4-Gänge-Menü und Nutzung des neu eröffneten Spa-Bereichs mit Poolhaus, Panoramasauna, Dampfbad und Fitness-Bereich; der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Mitarbeiter von WORDUP PR und Hotel Kaufmann und ihre Angehörigen sind von der Verlosung ausgeschlossen; wenn Sie bereits Mitglied der Facebook-Seite sind, nehmen Sie automatisch an der Verlosung teil).
Weitere Details finden Sie auch hier.
Übrigens: Das Hotel Kaufmann eignet sich auch hervorragend für Offsite-Meetings, Workshops und Seminare!

Mittwoch, 4. Mai 2011

Hotel Kaufmann eröffnet Erweiterungsbau

Familien-Unternehmen investiert in die Zukunft des Allgäu-Tourismus
| Das bekannte Vier-Sterne-Hotel Kaufmann in Roßhaupten am Forggensee bietet seinen Gästen jetzt noch mehr Komfort: Am 12. Mai wird die Hotelleitung den großzügig gestalteten, mit 4,25 Millionen Euro budgetierten Erweiterungsbau eröffnen. Die Gäste profitieren von zahlreichen neuen Wellness-Angeboten und einem erweiterten Angebot an Zimmern und Tagungsräumen. Zur feierlichen Einweihung um 19 Uhr werden der 1. Bürgermeister Thomas Pihusch, Landrat Johann Fleschhut und weitere Politprominenz erwartet.
Auf einer bebauten Fläche von mehr als 3000 Quadratmetern verfügt das Hotel Kaufmann nun über 43 Zimmer, darunter mehrere Luxussuiten, Komfortzimmer, ein Familienzimmer und sogar ein barrierefreies Zimmer. Zwei große Tagungsräume mit einer Gesamtkapazität von 80 Personen machen das Haus zu einer wichtigen Adresse für Konferenzen, Seminare und sonstige Veranstaltungen. Beim Ausbau – geplant vom bekannten österreichischen Architekten Thomas Barbist – wurden ausschließlich traditionelle und nach ökologischen Gesichtspunkten ausgesuchte Materialien in liebevoller Detailarbeit verwendet. Die Gäste erwartet eine vom Landhaus-Stil geprägte, moderne, architektonisch anspruchsvolle und gemütliche Atmosphäre, die im Allgäu ihres gleichen sucht.
| Vier-Sterne-Luxus im Allgäu
Poolhaus Wellness Hotel Kaufmann im AllgäuNach der Erweiterung können die Hotelgäste Entspannung pur für Körper und Seele genießen: Neben der bereits bestehenden Saunalandschaft steht ein großzügig ausgebauter Spa-Bereich mit freistehendem Pool-Haus, Fitness-Center, Panorama-Sauna, Dampfbad, Ruhebereich und neuen Räumen für Massage und Beauty zur Verfügung. Für optimales Wohlbefinden sorgt ein umfangreiches Verwöhnprogramm aus Massagen, Energiebehandlungen und Beauty-Anwendungen. In regelmäßigen Yoga-Kursen mit zertifizierten Ausbildern erler-nen die Teilnehmer die Geheimnisse der fernöstlichen Entspannungskunst. Zudem bereichern neue, stilvoll eingerichtete Deluxe Zimmern und geräumige Suiten das Angebot für die Gäste. Nicht zuletzt profitieren Konferenzteilnehmer vom erweiterten Tagungsbereich.
„Der Ausbau unseres Hotels mit Neugestaltung der Wellness-Anlagen erhöht den Komfort und ermöglicht maximale Erholung für unsere Gäste. Neben den zahlreichen Freizeit- und Ausflugszielen in der Region stehen nun auch im Haus umfassende Möglichkeiten für einen entspannenden Urlaub bereit. Unser Hotel wird damit zu einer der ersten Adressen im ganzen Allgäu“, freut sich Inhaber Hans-Georg Kaufmann.
Außenansicht Wellness Hotel Kaufmann im Allgäu| Hier kocht der Chef
Das nach alter Familientradition in zweiter Generation geführte Hotel verfügt über eine exzellente Gourmetküche, in der ausgezeichnete Spitzenköche wie der Hotelinhaber Hans-Georg Kaufmann und sein Bruder Karl-Heinz ihre Kochkünste präsentieren. Die regionalen, alpenländischen sowie mediterran angehauchten Spezialitäten wie etwa Ochsenbacken, Kalbsvögerl, Zander auf Linsen oder Hechtklößchen werden im geschmackvoll gestalteten Romantik-Restaurant, im Wintergarten oder auf der Sonnenterrasse mit prächtigem Blick auf die Allgäuer Bergwelt serviert. Dabei verwenden die Köche in erster Linie Lebensmittel aus der Region wie Fleisch von heimischen Bauernhöfen, Wild vom örtlichen Jäger und Fische aus Forggensee und Weißensee.
Nicht nur aufgrund der hervorragenden Küche ist das Hotel Kaufmann in Genießerkreisen seit langem als Topadresse bekannt. Dies belegt die hohe durchschnittliche Zimmerauslastung von mehr als 75 Prozent. Und auch so bekannte Persönlichkeiten wie Bruno Jonas, Doris Dörrie, Siegfried Rauch, Sascha Hehn, Familie Streibl und die Fußball-Nationalspielerin Steffi Jones waren bereits bei der Familie Kaufmann zu Gast.
| Faires Preis-Leistungsverhältnis
Trotz der traumhaften Lage am romantischen Forggensee und unweit der weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein, Hohenschwangau und Linderhof bietet das Hotel überraschend günstige Zimmerpreise. Eine Übernachtung im stilvoll eingerichteten Komfortzimmer Nord ist bereits ab 105 Euro im DZ zu haben. Die luxuriöse Suite gibt es schon ab 170,00 Euro im DZ pro Nacht. So bildet das Hotel Kaufmann mit seiner guten Verkehrsanbindung (Autobahn A7 Memmingen – Füssen, Allgäu-Airport Memmingen) eine echte Alternative zu Unterkünften in der nahe gelegenen Metropole München. Spezielle Wellness-Pakete und Arrangements runden das Angebot ab.

MultiLing Germany Passes European Standard For Translation Providers

MultiLing Germany Passes European Standard For Translation Providers

German National Space Research Center Relies On MultiLing

German National Space Research Center Relies On MultiLing

Mittwoch, 9. März 2011

Guidelines for Translation of Training Materials

Guidelines for Translation of Training Materials

Today we would like to draw your attention to another article written by MultiLing`s marketing expert Emmanuel Margetic. “Internationalizing and Localizing Training Materials” was published in the February issue of “Training” – a professional development magazine that has been advocating training and workforce development as a business tool for 46 years.

“Training can be the key to maintaining brand quality or office feel, not to mention just making things go as they should. As important as it is, though, most businesses don’t realize just how tricky it can be to transfer training material to a new market”, says Margetic. He also points out several key factors for a successful translation project:

Mittwoch, 23. Februar 2011